Mödling: Liebes Leid (Ver)Lust.

Erstellt am 02. Juli 2019 (12:17)
Steppan
Die Kitty und der Mayerling: Elsa Schwaiger und Bernhard Georg Rusch in Mödling

Ein Lacher folgt dem nächsten bei Shakespeare in Mödling – vor allem in der diesjährigen Interpretation des Shakespeare-Stückes „Verlorene Liebesmüh“. Unter der Regie von Intendantin Nicole Fendesack heißt das kurzerhand „Liebes Leid (Ver)Lust“. Und dabei geht es im Konzerthof der Gemeinde Mödling wild her: Sechs Liebespaare finden im Laufe des Abends zueinander, es wird getanzt, gesungen, intrigiert und geflirtet, was das Zeug hält. In den 1960er-Jahren angesiedelt, sind die Kostüme bunt und die Musiknummern genauso. Und bei Kassenschlagern wie „Marmor, Stein und Eisen …“ kann sich das Publikum vor lauter Lachen nicht mehr auf den Sesseln halten. Zu verdanken ist das der köstlich humorigen Darbietung des Ensembles.

Fazit: Kurzweiliges, gut gelauntes Sommertheater mit musikalisch-tänzerischen Schmankerln.