Die Italienerin in Algier. Im 21. Jahr des Belcanto-Festivals im nördlichen Weinviertel erfreut eine besonders gelungene Produktion.

Von Ewald Baringer. Erstellt am 06. August 2019 (09:53)
Patrik Piller
Auf der Flucht: Isabella (Sonja Runje) und Lindoro (Jorge Juan Morata).

Das liegt vor allem am jungen Regisseur Richard Panzenböck, dessen vitale, spritzige, witzige, mit Schatten- und Puppenspiel versehene Inszenierung hautnah über die Mini-Bühne im Maulpertsch-Saal kommt, aber auch an den großteils ausgezeichneten Sängern, darunter die kroatische Mezzosopranistin Sonja Runge, die der Isabella starke Ausstrahlung verleiht, und Daniele Macciantelli als kraftvoller Mustafa.

Am Pult der Virtuosi Brunenses dirigiert Hooman Khalatbari in bewährter Weise, Gerhard Eidher hat ein Ensemble des Wiener Kammerchors bestens einstudiert. Viel Premierenapplaus! 2020 geht es auch mit Rossini weiter: „Il Signor Bruschino“ wartet.

Fazit: Das KlassikFestival Schloss Kirchstetten ist immer für Überraschungen gut.