Schiltern: Ritter Rost und der Schrottkönig.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 08. Juli 2019 (09:53)
Waldbauer
Rostig: Conny Boes (Bö), Martin Purth und Reinhard Hirtl (Rost) in Schiltern.

Nein, Weihnachten wird heuer nicht gefeiert im blechernen Schloss des rostigen Ritters. Stattdessen fallen die Schrauben von den Wänden und die Zinnen von den Dächern – auch wenn das forsche Burgfräulein (Conny Boes) mit dem Akkuschrauber das Schlimmste zu verhindern sucht, während der faule Burgherr (Reinhard Hirtl) im Liegestuhl liegt und Krimis liest.

Bis, ja bis der Herr König eine Rohrpost schickt und zur Jagd auf den vermeintlichen Schraubendieb mit der goldenen Nase (Martin Purth) bläst. Dass am Ende dann alles anders ist, der König nur ein Wichtigtuer, die stolzen Ritter Angsthasen und die eigentlichen Diebe eine Horde Wichtel, macht aus Werner Auers siebentem Kindermusical ein ironisches Märchen mit jazzigen Tönen.

Fazit: „Potz Wellenblech und Stacheldraht“ – ein Rittermärchen der anderen Art!