Winzendorf: Carmen.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 02. Juli 2019 (12:38)
Bernhard
Die Wahrsagerin: Sandra Pires (auch als Tante Inéz) in Winzendorf.

Die Hiobsbotschaft kam vor Vorstellungsbeginn: Ana Gomes konnte krankheitsbedingt bei der Premiere der deutschen Erstaufführung nicht die Hauptrolle im Steinbruch Winzendorf spielen. Ihre Zweitbesetzung, Sarah Zippusch, die für die Rolle der braven Katerina vorgesehen war, sprang ein – und meisterte die Herausforderung. Einzig die am Beginn als unabhängige Sexbombe inszenierte Carmen nahm man ihr schauspielerisch nicht immer ab.

Apropos Sexbombe: Die Rollenklischees, die im Stück bedient werden, muten einen Tick zu viel an. Dem Publikum hat’s gefallen: Die aufwändige Inszenierung im leider kinosaalähnlichen Publikumsbereich in Winzendorf – inklusive Pferden auf der Bühne – und die Leistung der Künstler brachten stehende Ovationen.

Fazit: Kurzweiliger Musicalabend, dem der Verzicht auf einige Klischees guttun würde.