Thema Facebook.

Erstellt am 25. September 2017 (00:01)
Symbolbild

Was kann ich unternehmen, wenn mein Facebook-Konto gesperrt wurde?

Mag. Thomas Reissmann: Die häufigste Ursache, weshalb Facebook Konten sperrt, sind Regelverstöße. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass sie mit ihrem Beitritt zum Facebook-Netzwerk eine Vertragsbeziehung eingehen und dabei umfangreichen Nutzungsbedingungen zustimmen. Diese sehen – je nach Schweregrad – befristete oder gänzliche Sperren bei z. B. Verwendung eines falschen Namens oder Vorspiegelung einer falschen Identität, Posten unangemessener Bilder, Belästigung anderer Personen, Missbrauch zu Werbe- oder Datingzwecken oder Urheberrechtsverstößen vor.

Zumeist geht einer Sperre, außer bei schwerwiegenden Verstößen, mindestens eine Verwarnung voraus. So wird per E-Mail über Ursache und Dauer der Sperre informiert. Aber auch Facebook kann irren, weil bei vielen Sperren keine menschliche Entscheidung, zugrunde liegt, sondern ein Algorithmus. Erster Ratschlag bei längerer, grundloser Sperre ist daher, sich an seinen Vertragspartner zu wenden. Für Beschwerden stellt Facebook auf seiner Seite ein „Einspruch“-Formular zu Verfügung.

Bei der Nutzung eines vermeintlich falschen Namens kann Facebook eine Ausweiskopie geschickt werden. Wird die Verwendung fremder Fotos zur Last gelegt, können die Metadaten der Aufnahme übermittelt werden.

Kann im direkten Kontakt keine Lösung erzielt werden, empfiehlt sich der Weg zum Anwalt und notfalls zu Gericht, zumal nach aktuellen Entscheidungen jedenfalls Konsumenten ihre Rechte gegen Facebook Ireland Ldt. mittlerweile auch bei heimischen Gerichten durchsetzen können.

zVg Rechtsanwaltskammer NOE

 

Mag. Thomas Reissmann
Rechtsanwalt in Korneuburg,
02262/61834,
office@reissmann.at

 

Eine Kooperation der NÖN mit der Rechtsanwaltskammer NÖ. www.raknoe.at