Meldepflicht bei der Botschaft auf Auslandsreisen?. Muss man sich auf Auslandsreisen bei der Botschaft vor Ort melden?

Erstellt am 15. Juli 2019 (10:54)
shutterstock.com/Maxx-Studio

Mag. Stefan Danzinger: Grundsätzlich besteht bei Auslandsreisen keine Pflicht, sich bei der Botschaft vor Ort zu melden.

Nur bei besonderen Gefahrensituationen im Ausland ersuchen Behörden Auslandsösterreicher oder Reisende, für nähere Informationen oder Koordinierungsmaßnahmen (z. B. für die organisierte Rückreise) die zuständige Botschaft zu kontaktieren. Es kann jedoch bei bestimmten Arten von Reisen, vor allem in Gebiete mit „hoher Sicherheitsgefährdung“, Sinn machen, sich vorab beim Außenministerium zu registrieren.

Bei Pauschalreisen, wo Flug, Transfer und Hotel bei einem Veranstalter gebucht wurden und sich der Reisegast zum größten Teil im Hotel aufhält, badet sowie nur geführte Ausflüge vor Ort unternimmt, besteht dazu meist kein Anlass.
Sinn macht eine Registrierung vor allem für abenteuerlustige Reisende, die gerne auf eigene Faust mit Mietwagen oder öffentlichen Verkehrsmitteln die Welt erkunden wollen.

Das Außenministerium bietet die Möglichkeit, sich online bzw. über eine App zu registrieren. Mit einer entsprechenden Registrierung ist es der jeweiligen Botschaft möglich, bei einem Notfall schneller zu reagieren. Dabei geht es in erster Linie nicht nur um persönliche Notfälle, sondern vielmehr um Hilfe bei Naturkatastrophen, politischen Umwälzungen oder Anschlägen. In so einem Fall kann die Lage schnell unübersichtlich werden und eine vorsorgliche Registrierung hilfreich sein.

Rechtsanwaltskammer NÖ

Mag. Stefan Danzinger
Rechtsanwalt in Wiener Neustadt
02622/26977
info@sd-rechtsanwalt.at

Eine Kooperation der NÖN mit der Rechtsanwaltskammer NÖ.
www.raknoe.at