ATSV setzt voll auf die Jugend. Junge Talente profitieren in Fischamend von der Kooperation mit Trainer Thomas Darazs und der Wiener Austria. Schon bald soll der Nachwuchs bei internationalen Turnieren spielen.

Erstellt am 19. April 2021 (12:19) – Anzeige
Bei Thomas Darazs und TD Talent Development steht der Jugendliche als Person im Mittelpunkt, dann erst als Spieler.
Privat

„Der kommende Sommer ist durch die Corona-Krise der vielleicht wichtigste Sommer seit langer Zeit“, meint ATSV Fischamend Jugendleiter Alexander Beran. „Wir nehmen unsere Verantwortung den Kindern und Jugendlichen gegenüber sehr ernst und werden den jungen Spielerinnen und Spielern im Sommer ein volles Programm bieten.“

Professionelle Partner für die Jugendarbeit

Dazu hat sich der Verein zwei professionelle Partner mit ins Boot geholt. Zum einen den ehemaligen Profi und aktuellen Assistenztrainer des U16-Nationalteams Thomas Darazs, der mit TD Talent Development bekannt ist für seine hervorragende Lernmethodik und bereits viele Spieler am Weg zum Profi betreuen konnte. „Bei uns steht der Jugendliche als Person im Mittelpunkt, dann erst als Spieler“, so Darazs.

Zweiter Partner des ATSV Fischamend ist die Wiener Austria. Diese wird das Camp unter anderem mit Trainern durchführen, die bereits Erfahrungen im Nachwuchsleistungsbereich vorweisen können. Vorrangiges Ziel ist es, in den Kinder und Jugendlichen nach der längeren Durststrecke wieder den Spaß am Sport zu wecken. Durch variable, wettkampforientierte Trainingsgestaltung soll zudem ein Rahmen geschaffen werden, in dem auch die sportliche Weiterentwicklung nicht zu kurz kommt mit ihrer Fußballschule. Die Veilchen sind in Fischamend kein Unbekannter, bieten sie doch wöchentlich ein Training am Sportplatz.

Wie sieht diese Zusammenarbeit der Fischamender mit den beiden Profi-Institutionen aus? „Beide Partner veranstalten bei uns in den Sommerferien Camps. Unsere eigenen Trainer werden an den Camps bei TD selbst teilnehmen, um die jeweiligen Ausbildungsbausteine kennenzulernen. Außerdem bekommen sie vor den Camps noch Schulungen in der Trainingsmethodik. Diese neuen Erkenntnisse und Erfahrungen werden in sämtlichen Nachwuchsteams künftig zur Anwendung kommen.“ Besonderes Highlight für alle erwerbstätigen Eltern, die täglich früh raus müssen: Sowohl beim TD-Camp sowie beim Austria-Camp gibt es die Möglichkeit einer Frühbetreuung ab 7 Uhr.

Viel Unterstützung für zahlreiche Teams

Für die Saison 2021/22 planen die Niederösterreicher mit vielen Teams. Einem Kindergarten für die Kleinsten, sowie den Teams U6/U7/U8/U9/U10/U11/U13/U14/U16. „Für uns eine große Herausforderung und gleichzeitig eine große Freude, dass wir so viel bieten können“, sagt Andreas Müllner, der gemeinsam mit Beran die Geschicke im Nachwuchs leitet. Er verweist dabei auch auf die Unterstützung der Gemeinde, unter anderem bei der baldigen Fertigstellung eines Kleinfeldes. „Wir können uns glücklich schätzen über die permanente Bereitschaft unserer Gemeinde, uns zu helfen sowie über jeden Einzelnen unserer Unterstützer.“

Wie die unmittelbare Zukunft des Klubs im Nachwuchs aussehen soll, ist ebenfalls schon geplant: „Sobald es wieder möglich ist, möchten wir auf alle Fälle wieder zu internationalen Turnieren fahren. Wir wünschen uns, dass durch unsere Arbeit die Mannschaften künftig regelmäßig im oberen Playoff spielen können. Dadurch wäre es wahrscheinlicher, dass wir mittelfristig mehr Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in der Kampfmannschaft sehen können.“