TULLN/DONAU: Stadt des Miteinanders. Vor rund zwei Monaten zogen uns die Ereignisse in Italien in ihren Bann. Heute wissen wir, dass in Italien im März um 50% mehr Menschen gestorben sind als im März des Vorjahres. In Tulln sind uns – wie im ganzen Land – solch furchtbare Zahlen und damit viel Trauer erspart geblieben.

Erstellt am 13. Mai 2020 (00:01) – Anzeige
zVg

Jeder von uns hatte mit seinen eigenen Sorgen zu kämpfen, dennoch: Unsere Stadt des Miteinanders wurde ihrem Anspruch gerecht. Wir haben zusammengeholfen und zusammengehalten. Dafür bedanke ich mich im Namen der Stadtgemeinde sehr herzlich.

Mein Dank gilt meinen Kolleginnen und Kollegen in der Gemeindeverwaltung, die nicht nur das Funktionieren der Gemeindeeinrichtungen garantierten, sondern auch Hilfeleistungen koordinierten. Einen herzlichen Dank spreche ich allen Stadträten, insbesondere auch jenen der Opposition, für die gute Zusammenarbeit aus. In dieser so schwierigen Zeit standen wir zusammen. Viele wichtige Entscheidungen konnten so unkompliziert getroffen werden. Eine davon war, dass wir den Gastronomen heuer mehr öff entlichen Platz für Schanigärten anbieten, denn gerade in diesem Sommer sind diese Orte der Begegnung besonders notwendig.

In vielen Bereichen der Stadt konnten wir bereits ins gewohnte Leben zurückkehren, die nächsten Schritte sind: Ab 15. Mai startet die GARTEN TULLN, ab 18. Mai ist wieder der persönliche Parteienverkehr im Rathaus möglich und ab 29. Mai öff net das Aubad. Einzig der Start für das Hallenbad und die Sauna ist noch ungewiss. Bleiben Sie auf dem Laufenden über unsere Maßnahmen – durch den Besuch unserer Website www.tulln.at, durch ein Abo unseres Newsletters und die Infos auf unseren Social-Media-Kanälen.

Auch wenn wir die Belastungen durch die Corona-Maßnahmen noch lange spüren werden: Wir wollen unsere Stadt weiter voran bringen. Denn gut zu sein, war für uns in Tulln nie gut genug. Wenn wir weiterkommen wollen, geht das nur gemeinsam.

Ich werde heuer die meiste Zeit meines Sommerurlaubes in Tulln verbringen. Ich freue mich darauf, Sie zu treff en. Vielleicht sehen wir uns in einem Schanigarten, an der Donaulände oder bei einem Tullner Händler. Tulln hat so viel Wunderbares zu bieten, gestalten wir es gemeinsam weiter.

Ihr Bürgermeister, Peter Eisenschenk