Dr. Omid Zamani informiert.

Erstellt am 26. August 2019 (00:01) – Anzeige
zVg

Rund zwei Millionen Menschen sind in Österreich von einer Erkrankung aus dem 'rheumatischen Formenkreis' betroffen, zu dem mehrere Hunderte Erscheinungsformen zählen.

Zum Beispiel Abnützungserscheinungen wie die Arthrose, die Osteoporose oder entzündliche rheumatische Erkrankungen wie die Rheumatoide Arthritis oder Morbus Bechterew. Eines haben sie alle gemeinsam: starke Schmerzen und häufig auch Bewegungs-Einschränkungen.

Besonders bei den entzündlichen rheumatischen Erkrankungen ist ein möglichst frühzeitiger Behandlungsbeginn von absoluter zentraler Bedeutung für die zukünftige Entwicklung der Krankheit.

Denn heute stehen hochwirksame Medikamente zur Verfügung - die bereits in einem möglichst frühen Krankheitsstadium verabreicht werden sollen. Umso wichtiger ist eine rechtzeitige Diagnose, damit mit einer maßgeschneiderten Therapie begonnen werden kann.

Werbung