„Queen of Sand“ Irina Titova feiert Premiere in Tulln. Irina Titova unternimmt im Danubium erstmals die „Reise um die Erde in 80 Tagen“ in einmaligen Sandkunstwerken.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 12. Februar 2020 (04:05)
Zur Ankündigung der Österreich-Premiere von „In 80 Bildern um die Welt“ gestaltete Irina Titova einen bezaubernden Tulln-Trailer in bewegten und bewegenden Sandbildern, zu sehen im Worldwide Web auf noen.at/tulln
privat

Danubium-Stammgäste können sich bestimmt noch erinnern: Im Jänner 2018 gastierte Irina Titova erstmals mit ihren einmaligen Sandkunstwerken in der Bezirkshauptstadt, damals mit der Show „Verliebt in Österreich“.

Zwei Jahre später ist die russische Künstlerin erneut zu Gast in Tulln, diesmal mit ihrer Interpretation von Jule Vernes „Reise um die Erde in 80 Tagen“. Am Samstag, 22. Februar, wird um 19.30 Uhr im Danubium die Österreich-Premiere dieser aufregenden Reise rund um den Globus stattfinden.

Für den besonderen Rahmen werden die sagenhaften Sandbilder von der Erzählstimme des gefragten Synchronsprechers Joachim Kerzel begleitet. Er hatte seine markante, tiefe Stimme u.a. Hollywoodgrößen wie Robert De Niro, Sir Anthony Hopkins, Dustin Hoffman oder Jack Nicholson geliehen.

Phantastischer Roman in abendfüllender Show

Die Erzählung zu „In 80 Bildern um die Welt“ stammt aus der Feder von Katrin Wiegand, die als freie Autorin u.a. für Hörbücher, Radiocomedy und das Theater tätig ist, sowie Katrin Edtmeier, die auch für die Regie verantwortlich zeichnet.

Wie es gelang, einen ganzen Roman in Szenenbilder einer abendfüllenden Show zu verpacken? „Wir mussten das Buch natürlich stark kürzen, jedoch darauf achten, dass der rote Faden der Geschichte erhalten bleibt. Ich denke, das ist uns sehr gut gelungen“, sagt Irina Titova dazu. So sind u.a. die Fahrt im Heißluftballon über Deutschland nach Italien, die Reise auf einem Elefanten durch Indien oder die Zugfahrt von San Francisco nach New York oder der Flug im Zeppelin zurück nach London, wo die jubelnde Menge Filias Fogg, seinen treuen Diener Passepartout und Prinzessin Aouda willkommen heißt, Bestandteile der ebenso wunderschönen wie flüchtigen Sandbild-Schau.

Den atmosphärisch dichten Soundtrack dazu mit Musik von James Horner („Titanic“) über The Doors bis zu Ennio Morricone hat der österreichische Musiker „Cosy Famous“ aka Wolfgang Linhart kongenial zusammengestellt.

Karten für Titovas faszinierende Reise gibt es im NÖN-Ticket-Shop.

Weiters verlosen E&A und die Tullner NÖN 2x2 Tickets. Wer bis Donnerstag, 20. Jänner, um 10 Uhr eine E-Mail an redaktion.tulln@noen.at schickt, hat vielleicht schon gewonnen.