Viele Zwentendorfer bieten ihre Hilfe an. In Zwentendorf bieten Freiwillige Hilfe von allen Seiten für die Bevölkerung an.

Von Maria Knöpfl. Erstellt am 01. April 2020 (03:59)

Die Bezirkshauptmannschaft Tulln gibt ab sofort die Coronafälle im Bezirk bekannt, in Zwentendorf sind drei Fälle gemeldet und bestätigt. Die Menschen rücken in dieser schweren Zeit zusammen. So etablierte sich in der Marktgemeinde eine Corona-Hilfegruppe für Menschen aus der Risikogruppe - auf die Füße gestellt von der Zeitbank und der Vitalen Gemeinde. 18 Zwentendorfer helfen ehrenamtlich und ersparen den betroffenen Menschen schlaflose Nächte. Geholfen wird schnell und unkompliziert unter 0664/8406658.

In Zwentendorf werden auch zwei Community Nurses – Gemeindeschwestern – eingesetzt. Bei den persönlichen Begegnungen stellten sie die Vereinsamung und Isolation - gerade der älteren Generation - fest. Community Nurse Rosa Maria Eglseer setzt auf die Jugend: „Bitte installiert bei euren Großeltern oder Nachbarn einen Videochat. Über Video zu telefonieren kommt dem Beisammensein sehr nah. Und genau das brauchen wir derzeit alle.“

Auch die Marktgemeinde und das Zwentendorfer Wirtschaftsnetzwerk hilft, so werden die Kosten einer Corona-Hilfeberatung bei Steuerberaterin Tamara Tille übernommen. Weiters werden bis auf Weiteres keine Kosten für den Kindergarten (Beschäftigungsmaterial, Brottag, Nachmittagsbetreuung), für die Schulen (Jausengeld für Ganztagsschule) und die Kinderstube (Betreuungsbeitrag) vorgeschrieben. Der Umzug des Rathauses in das provisorische Containerbüro im ehemaligen Rablhaus wurde verschoben.