Innovation vor dem Aus?. Das Geld für die Aufnahme der Serienproduktion für die Pelletiermaschinen fehlt. Nun mussten die Firmen SCM und Isotec Konkurs anmelden.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 25. August 2019 (03:01)
Symbolbild

Die beiden Firmen SCM Produktions- und Vertriebs GmbH und Isotec Automation und Technologie GmbH mussten Konkurs anmelden.

SCM stellte vor zwei Jahren die weltweit erste wirtschaftlich effiziente mobile Pelletiermaschine Pelletec D 8.0 vor, die direkt am Feld in einem einzigen Arbeitsgang aus Stroh, Heu, Energiepflanzen oder Feldresten gebrauchsfähige Pellets erzeugt. Die Innovation wurde mehrfach ausgezeichnet. Einige Maschinen wurden bereits verkauft, eine davon steht bereits im Einsatz. Zwei weitere sind für den chinesischen Lizenzpartner bestimmt und stehen vor der Fertigstellung. Jetzt fehlt das Geld zur Aufnahme der Serienproduktion.

„Es ist nicht so, dass unser Projekt und die Firmen an die Wand gefahren wurden“, stellt Firmenchef Josef Schaider klar. „Sondern wir waren bereits von Anfang an um eine fundierte Finanzierung bemüht“, so Schaider, der seit zwei Jahrzehnten, auch tatkräftig unterstützt von seinem Sohn Ludwig, an der Entwicklung dieser technischen Innovation arbeitet.

„Es ist nicht so, dass unser Projekt und die Firmen an die Wand gefahren wurden“

Das Aus kommt für ihn überraschend: „Ende 2017 wurde wegen eines von der früheren Hausbank versäumten Termins eine bereits zugesagte Förderung von 400.000 Euro nicht ausbezahlt.“ Damit war auch eine weitere, bereits zugesagte Förderung zur Verdoppelung von eingebrachten Eigenmitteln in der Höhe von fast 1,1 Millionen Euro zumindest zeitlich verschoben.

„Ein reklamiertes fehlerhaftes Bauteil aus China führte zu einer Lieferverzögerung zugleich auch zu einer Verschiebung der Fristen in der aktuellen Fortbestandsprognose“, erklärte Schaider. Der geplante Einstieg eines Großinvestors verzögerte sich. Die eingetretene Zahlungsunfähigkeit zwingt uns zum Insolvenzantrag.“