Pflanzaktion: Ein Baum für jede verkaufte Brille. Andrea Hahn setzt mit Kunden verschiedene Bäume auf einer freien Fläche aus.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 25. Juni 2020 (05:25)
Andrea Hahn möchte, dass der Wald im Viertel nicht verschwindet.
privat

Optikerin Andrea Hahn setzt für jede verkaufte Brille einen Baum: „Ich bin sehr naturverbunden, und aufgrund des Waldsterbens habe ich mir gedacht, dass ich einen kleinen Beitrag leisten will.“ Filialleiter Martin Zeindl in Waidhofen ist Besitzer von Wald und Wiesen: „Wir forsten nichts auf, was beschädigt ist, sondern es entsteht auf einem halben Hektar ein neuer Wald.“

Sie schätzt, dass „wir sicher 1.200 Bäume setzen werden“. Die Coronakrise habe zwar Einbußen eingebracht, „aber ich denke, wir werden das aufholen“. Die Aktion läuft von März bis August. Gepflanzt wird ein Mischwald, darunter Wildbirne, Elsbeere, Sommerlinde, Rotbuche und Eiche. Hahn arbeitet mit einem befreundeten Baumschulbesitzer aus Gföhl zusammen: „Wir werden eine Standortbestimmung machen.“ Kunden werden dann im November zum Pflanzfest eingeladen.

„Ich möchte nicht, dass in zehn oder 15 Jahren die Kinder sagen: Du, warum heißt das eigentlich Waldviertel“, erklärt Hahn, die gleich neben einem Wald wohnt. Parallel dazu reifte bei Thomas Göttinger („Die Dessertmanufaktur“), den sie seit der Schulzeit kennt, eine ähnliche Idee.