FF Altwaidhofen schaffte sich neues HLF an. Nach 27 Jahren im Dienst entsprach das alte Tanklöschfahrzeug nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen. Neben der Brandbekämpfung ist das HLF 2 auch besser für technische Einsätze gerüstet.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 19. Juni 2020 (08:32)
Stadtrat Eduard Hieß, Kommandant OBI Horst Litschauer, Leiterin des Ver-waltungsdienstes Stefanie Witzmann, Kommandant-Stellvertreter BI Hannes Willinger und OVM Christoph Seidl bei der Besichtigung des neuen Hilfeleistungsfahrzeuges 2 im Feuerwehrhaus Altwaidhofen.
FF Altwaidhofen

Im Februar 2020 wurde das Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Altwaidhofen durch ein modernes Hilfeleistungsfahrzeug 2 (HLF 2) ersetzt. Das neue Fahrzeug hat einen Anschaffungswert von rund € 281.000,-. Einen großen Teil davon hat, trotz Landesförderung und dem Anteil der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya in der Höhe von € 140.000,-, die Feuerwehr selbst geleistet. Mit einer BAUSTEIN-Aktion, bei der viele Privatpersonen und auch Waidhofner Gewerbetreibende die Feuerwehr unterstützten, war es für die Freiwillige Feuerwehr Altwaidhofen möglich, diesen finanziellen Anteil zu stemmen.

Seitens der Stadtgemeinde wurde der Grundsatzbeschluss für die Anschaffung des Fahrzeuges im Vorjahr gefasst. Die finanzielle Abwicklung beschloss der Gemeinderat in der kürzlich stattgefundenen Sitzung am 10. Juni 2020. „Mit dem neuen Hilfeleistungsfahrzeug können die Altwaidhofner Florianis weiterhin gut für die Sicherheit der Menschen sorgen“, freut sich der für Feuerwehr zuständige Stadtrat Eduard Hieß.

„Die Freiwillige Feuerwehr Altwaidhofen möchte sich ganz herzlich bei der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya, beim Land Niederösterreich sowie bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken“, so der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Altwaidhofen OBI Horst Litschauer.