Wo die Baustellen im Bezirk Waidhofen/Thaya sind. Welche Straßen und Brücken werden erneuert? Die NÖN sprach mit den zuständigen Straßen- und Brückenmeistereien.

Von Gerald Muthsam, Michael Schwab und Maximilian Köpf. Erstellt am 28. Juni 2020 (05:38)
Die B 5 ist derzeit die größte Baustelle im Bezirk.
NOEN

Die größte Baustelle ist die Verbreiterung der B 5 zwischen Pfaffenschlag und Dimling (die NÖN berichtete). 2,7 Kilometer lang ist der Ausbau abschnitt, bis Dezember wird es hier eine Sperre geben. Mit Ferien beginn wird es im Zuständigkeitsbereich der Straßenmeisterei Waidhofen eine weitere Baustelle geben.

Die L 59 wird von Altwaidhofen bis zur Kreuzung mit der B 5 und auf den folgenden 200 Metern Richtung Hollenbach saniert. Die Umleitung nach Waidhofen erfolgt von Hollenbach über Jarolden und Klein Eberharts bis zum Waldrapp-Kreisverkehr. Von Waidhofen kommend kann man über die Wienerstraße nach Altwaidhofen gelangen. Die Abschnittssperre dauert vom 29. Juni bis 29. August.

Bereits im Laufen ist die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Schwarzenau. Betroffen ist der Bereich vom Bahnübergang bis zur Kreuzung mit der L 8106 (Matzlesschläger Kreuzung). Seit 25. Mai gibt es dort eine halbseitige Sperre, vom 17. bis 28. August wird eine Totalsperre erforderlich. Die Umleitung für Pkw in Richtung Horn/Wien erfolgt von Schwarzenau über Schlag und Haselbach zur Matzles schläger Kreuzung, Richtung Gmünd von der Matzlesschläger Kreuzung über Matzlesschlag und Windigsteig nach Schwarzenau. Die Umleitung ist zwar richtungsgebunden, aber keine Einbahn, man darf die Strecke in Gegenrichtung befahren.

Ein kompletter Neubau der Ortsdurchfahrt Zemmendorf in der Gemeinde Raabs ist aufgrund der über die Jahre entstandenen Fahrbahnschäden am 11. Mai gestartet. „Da die Ortschaft infra strukturmäßig völlig ausgebaut ist, sprach nichts gegen einen Straßenneubau“, erzählt Betriebsleiter Rainer Hubmayer, Straßenmeisterei Raabs.

„Gemacht wird der komplette Erdbau, eine neue Schottertragschicht und ein neuer Fahrbahnaufbau.“ Momentan laufe der Baufortschritt sehr gut. Para llell dazu bestehe „die glückliche Situation“, dass die Wasserleitung mitverlegt und der Regenwasserkanal teilweise erneuert werden. „Hier wurden alle Beteiligten an den Tisch gebeten, um sämtliche Synergien zu nutzen.“ Die Fertigstellung ist mit Ende August anberaumt. Die Straßenmeisterei Raabs wird zudem eine Vielzahl an neuen Asphaltdeckschichten auf bestehende Fahrbahnen auftragen.

Im Bezirk Horn wird die Ortsdurchfahrt Haselberg in der Gemeinde Irnfritz saniert.

Die Straßenmeisterei Dobersberg betreut derzeit zwei Baustellen. Im unteren Bereich des Holzgrabens bei Karlstein werden die Kurven aufgeweitet. Durch einen Felsabtrag werden fünf Kurven verbreitert, damit ein besserer Radius entsteht und die Fahrbedingungen vor allem für Lkw verbessert werden.

Seit Mai läuft die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Reibers in der Gemeinde Dobersberg. Auf einer Länge von 700 Metern wird die Fahrbahnkonstruktion komplett erneuert und die Quer- und Längsneigung für einen optimalen Oberflächenwasser-Abfluss neu hergestellt. Die Straße wird entsprechend dem Verkehrsstandard und den örtlichen Verhältnissen auf sechs Metern verbreitert. Die bestehenden Gehsteige und Abstellflächen werden erneuert und mit Hoch-, Schräg- und Tiefborden als Abgrenzung zum Fließverkehr versehen.

Mit der Freigabe ist, je nach witterungsbedingtem Baufortschritt, im Oktober zu rechnen.