Zum Blasmusik-Jubiläum wurde aufgespielt. 115-jähriges Jubiläum der Blasmusik Windigsteig wurde mit Marschwertung begangen. Raabs siegte mit 97 Punkten. Musikkapellen gaben Gastspiele im Festzelt.

Von Sophia Schlager. Erstellt am 20. September 2019 (04:22)
Sophia Schlager
Matthias Koll, Karin Hauer, Andreas Trapp, Armin und Maria Holzer, Rosi Meixner und Kurt Bogg bei der Scheckübergabe der Raiffeisenbank an den Blasmusikverein Windigsteig.

Am Samstag wurde aus Anlass des 115-jährigen Jubiläums der Blasmusik Windigsteig die Bezirksmarschmusikwertung der BAG Horn-Waidhofen im Ort ausgetragen.

Das Fest wurde mit einem Musikstück und Reden, unter anderem eine des Nationalratspräsidenten Wolfgang Sobotka, eröffnet, bevor dann die Bezirksmarschmusikwertung mit 20 teilnehmenden Kapellen begann. Bei strahlendem Sonnenschein waren viele Zuschauer gekommen, um der Musik zu lauschen und zu applaudieren.

Am Abend ging es dann im Festzelt mit Gastkonzerten und der Punktevergabe der Marschmusikwertung weiter. Den ersten Platz erlangte die Stadtkapelle Raabs mit 97 Punkten, über den zweiten Platz durfte sich die Jugendkapelle Raabs mit 95,5 Punkten freuen und den dritten Platz teilten sich die Kapellen Vitis und Weitersfeld mit jeweils 94,5 Punkten. „Über 800 Musiker und 140 Freiwillige sind heute hierhergekommen“, erzählte Organisator Armin Holzner gegenüber der NÖN. Die Kapelle Windigsteig freute sich sehr über den großen Besucherandrang bei ihrem 115-jährigen Jubiläum.

Matthias Koll erlebte seine Premiere

1904 wurde der Blasmusikverein von Pater Gilbert Kolmoud gegründet. „2009 war ein sehr schwieriges Jahr für uns, denn damals starb unser Kapellmeister Harald Dangl“, erwähnte Armin Holzner. Harald Dangl war an diesem Tag auch ein Stück gewidmet.

Heute freut man sich umso mehr, dass es 43 aktive Musiker gibt. Besonders hervorzuheben ist, dass Matthias Koll das erste Mal die Wertung für Windig steig vornahm.

Am Sonntag fand das großartig organisierte Fest mit einer Messe und dem Frühschoppen im Festzelt mit dem Blasorchester Waidhofen einen würdigen Abschluss.