Lebens.Med Zentrum lädt zu Weltkrebstag-Talk ein. „Reden wir über Brustkrebs“ ist das Motto für den 2. LEBENS.MED_Weltkrebstag_TALK am 4. Februar (18 Uhr). Das Lebens.Med Zentrum Bad Erlach möchte an den Erfolg der Veranstaltung im Vorjahr anknüpfen und gemeinsam mit dem Landesklinikum Wiener Neustadt die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen noch stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 29. Januar 2020 (14:14)
Bild links: Alexander Gaiger (Ärztlicher Leiter Onkologische Rehabilitation, Lebens.Med Zentrum Bad Erlach) wird zum Thema „Rehabilitation als Teil eines ganzheitlichen Brustkrebs-Behandlungskonzeptes“ sprechen. Bild rechts: Stefan Halper (Leitung Brustgesundheitszentrum, Landesklinikum Wiener Neustadt) wird einen Einblick in das Thema „Brustkrebs 2020 – 2040: Wohin geht die Reise?“ geben.
zVg

„Unser Ziel ist es an diesem Abend kein Blatt vor den Mund zu nehmen und wie der Titel schon sagt, einige Themen offen ansprechen. Dabei werden aktuelle Trends und Zukunftsperspektiven bei der Behandlung des Mammakarzinoms thematisiert und der inhaltliche Bogen von der Früherkennung und Genetischen Beratung bis hin zur Nachsorge und Rehabilitation gespannt. Die Erkrankung, aber auch das Leben mit Brustkrebs steht an diesem Abend im Mittelpunkt“, geben die Veranstalter einen Einblick in das Programm.

Konkret werden Oberarzt. Stefan Halper (Leitung Brustgesundheitszentrum, Landesklinikum Wiener Neustadt) und Primar Alexander Gaiger (Ärztlicher Leiter Onkologische Rehabilitation, Lebens.Med Zentrum Bad Erlach) mit ihren TALK-Impulsen „Brustkrebs 2020 – 2040: Wohin geht die Reise?“ und „Rehabilitation als Teil eines ganzheitlichen Brustkrebs-Behandlungskonzeptes“ den Abend eröffnen, ehe beim moderierten TALK gemeinsam mit Claudia Altmann-Pospischek (Claudia’s Cancer Challenge) verschiedene Blickwinkel präsentiert und auch Fragen aus dem Publikum beantwortet werden. „Wir möchten Fachexperten aus Medizin, Pflege und Therapie dazu ebenso wie Betroffene, Angehörige und solidarisch Interessierte einladen. Kommen Sie und reden Sie mit!“, sprechen die Organisatoren eine klare Einladung aus.


Eine Anmeldung ist unter kontakt@lebensmed-baderlach.at oder 02627/81300-616 möglich. Es stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Für Ärzte, Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sowie Therapeuten gibt es für diese DFP-approbierten Veranstaltungen auch Fortbildungsnachweise.

Nähere Informationen gibt es auf www.lebensmed-baderlach.at.