Neustädter rappt über das Virus . Der 20-jährige Rapper „Nosi“ setzt sich in seinem neuesten Lied mit der Corona-Situation künstlerisch auseinander. Im NÖN-Gespräch erzählt er von den Hintergründen zu seinem neuen Song „Virus“.

Von Luis Heuschneider. Erstellt am 11. Mai 2020 (16:58)
Gilson Miguel Butschek alias "Nosi" rappt über das Coronavirus.
zVg

Selbstisolation, abgesagte Urlaube und eingeschränkte soziale Kontakte: Um die Folgen des Coronavirus und die damit verbundene Frustration zu beschreiben, schrieb Gilson Miguel  Butschek – wie der Rapper mit bürgerlichem Namen heißt – ein Lied über diese Thematik. In dem Song „Virus“ singt „Nosi“ über Hamsterkäufe, abgesagte Pläne und wie sich die Gesellschaft verändert hat. So geht es in dem Lied beispielsweise um die menschenleeren Straßen und darüber wie man sich zuhause mit sich selbst auseinandersetzen muss. Auch die Großeinkäufe werden mit Humor thematisiert.  

An der gesamten Situation sieht der Rapper aber auch Vorteile: „Ich kann mich in Zeiten wie diesen mehr auf mich und meine Familie konzentrieren. Auch für meine Leidenschaft, die Musik, ist jetzt viel mehr Zeit“, meint „Nosi“. „Virus“ ist allerdings nicht sein einziger Song. Butschek hat bereits zahlreiche Lieder veröffentlicht. Alle davon haben für ihn große emotionale Bedeutung, denn: „Musik ist für mich wie Tagebuch schreiben. Ich singe nur über Dinge, die mir wirklich am Herzen liegen.“ 

Für die Produktion seiner dazu passenden Musikvideos ist das Filmkollektiv Genesisfilms verantwortlich. Wie sein neuester Song „Virus“ stehen auch alle anderen auf allen Streaming-Plattformen kostenlos zur Verfügung. Musikalisch ordnet sich der Rapper im Genre Deutschrap, gepaart mit Hip-Hop- und Pop-Einflüssen, ein. Musik macht „Nosi“ bereits sein Leben lang.  Seit vier Jahren hat er sich dem Rap gewidmet. Auch auf zwei Auftritte im Triebwerk und im SUB in Wiener Neustadt kann er bereits zurückblicken. 

Aufgetreten ist "Nosi" u.a. bereits im Triebwerk und im SUB.
zVg

Zukünftige Vorstellungen sind zwar geplant, ein genauer Zeitpunkt dafür ist allerdings noch nicht absehbar. Geboren ist Gilson 1999 in Mosambik. Mit sechs Jahren zog er nach Wien und seit seinem zehnten Lebensjahr wohnt er nun in Wiener Neustadt. Abschließend teilt der Rapper noch mit, dass ihm zwei Dinge in seiner Musik und seinen Auftritten besonders wichtig seien: Emotion und Authentizität.