Neustädter Kicker mussten notlanden. Flugzeug von Fußballern aus dem Bezirk Wiener Neustadt musste nach Start wieder umkehren.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 13. September 2019 (15:20)
zVg

Eigentlich wäre das Österreichische Futsal-Nationalteam (Futsal ist eine bandenlose Variante des Hallenfußballs) Freitagmittag zu Länderspielen in der Schweiz unterwegs gewesen. Ein Defekt am Flieger hinderte die Mannschaft unter dem Piestinger Co-Trainer Rene Gaida aber vorerst daran.

NÖN
ÖFB-Co-Trainer Rene Gaida erlebte bange Minuten.

Wenige Augenblicke nach dem Start dürfte es zu einer Rauchentwicklung im Flieger gekommen sein, das Flugzeug musste daraufhin wieder umdrehen und am Flughafen Wien notlanden. Mit Rene Gaider erlebten auch Marco Meitz aus Pernitz, Matthias Binder aus Bad Fischau-Brunn und Mirza Jatic aus Wiener Neustadt noch drei weitere Mitglieder der Nationalmannschaft aus dem Bezirk Wiener Neustadt die bangen Minuten.

Das Flugzeug wurde zwar von Feuerwehrautos am Boden erwartet, die Landung klappte dann aber ohne Probleme. Die Fluggäste, darunter die Kicker aus dem Bezirk Wiener Neustadt, kamen mit dem Schrecken davon. Um 15.20 Uhr nahmen die Futsal-Asse die nächste Maschine Richtung Bern.