FH Wiener Neustadt kooperiert mit Militärakademie. Innovationen in den Bereichen Lehre, Forschung und Entwicklung entstehen oftmals aus wissenschaftlichen Kooperationen. Deshalb haben die FH Wiener Neustadt und die Theresianische Militärakademie auch beschlossen, künftig noch enger zusammenzuarbeiten und von dem Know-how und den Erfahrungen des jeweilig anderen zu profitieren.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 19. Dezember 2016 (09:42)
FH/Wr. Neustadt

Auf aktuelle Frage- und spezifische Problemstellungen können einzelne Forschungsdisziplinen alleine oft keine Antworten finden. Hier ist eine flächenübergreifende Zusammenarbeit notwendig. Aus diesem Grund unterzeichneten heute der Geschäftsführer der FH Wiener Neustadt, Peter Erlacher, und der Kommandant der Theresianischen Militärakademie, Brigadier Karl Pronhagl, eine Kooperationsvereinbarung zur gegenseitigen Unterstützung und Zusammenarbeit.

„Es freut mich sehr, dass die bereits gute Zusammenarbeit mit der Theresianischen Militärakademie nun weiter ausgebaut wird und wir auch auf wissenschaftlicher Ebene künftig noch stärker kooperieren werden“, so Erlacher.

Schon seit geraumer Zeit arbeiten die beiden Wiener Neustädter Bildungseinrichtungen zusammen: So wurden gemeinsame Lehrveranstaltungen, einschließlich der Austausch von Lehrenden, durchgeführt und Bereiche der Hochschulverwaltung gemeinsam genutzt. Die zukünftige Kooperation soll sich auf die Bereiche der Lehre, Forschung und Entwicklung sowie der allgemeinen Hochschulverwaltung und Hochschulentwicklung konzentrieren, wobei die Sicherheitsthematik im Fokus stehen wird.

FH/Wr. Neustadt
Bgdr Pronhagl und FH-Geschäftsführer Erlacher freuen sich auf zukünftige Kooperationen
 

„Kooperationen mit Hochschuleinrichtungen bringen Vorteile für alle Beteiligten. Auf einer breiten Kompetenzbasis können wissenschaftlich relevante Themenbereiche erschlossen werden“, so Brigadier Pronhagl.

Beide Wiener Neustädter Institutionen haben es sich zum Ziel gesetzt, gefragte Persönlichkeiten und SpezialistInnen der jeweiligen Fachgebiete hervorzubringen, um so einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung der Wissenschaft, der Gesellschaft und des Staates zu leisten. Dabei trägt ein gemeinsames Verständnis von Sicherheit als ein umfassendes Gemeingut unserer Gesellschaft wesentlich dazu bei. Diese Kooperation und Vernetzung der FH Wiener Neustadt mit der Theresianischen Militärakademie wird von allen Beteiligten als ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Zukunft gesehen.