"Summer Breeze" anders als gewohnt. Neun Gartenfeste mit Live-Bands wie gewohnt, aber erstmals mit Vorverkauf und Festival-Pass.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Juli 2020 (05:24)
„Alpha Romeo“ kommen am 6. August ins Triebwerk.
zVg

Das kleine Garten-Festival des Jugend- und Kulturhauses Triebwerk am Alten Schlachthof ist zurück. Jeden Donnerstag, ab 2. Juli, kann man wieder Kultur- und Garten-Atmosphäre schnuppern.

„Draußen lässt sich‘s leichter Abstand halten, darum werden wir wieder jeden Donnerstag im Sommer den Triebwerk-Garten öffnen“, so Triebwerk Chef-Booker Harry Steiner. „Zur Eröffnung freuen wir uns über schräge Unterhaltung mit Neustädter Wurzeln! ‚Euroteuro‘ kommt als Solo-Performance in Form von Frontmann Peter T.“

Danach folgen MC Nosi, DJ Deadeye und MC Waked (Hip Hop, wn), HomeMade (Alternative Rock, wn), DjAn gers Yangers (Frontman von Small Hours legt auf), Jeanny (Spoken Word Post-Hardcore, wn), Alpha Romeo (Folk Pop auf wienerisch, wien), Some Days You Lose (Rock, wn), Barfuß im Kopf (Improtheater) und das Sommerschlussfest.

Erstmals wird es beim Summer Breeze auch einen Ticket-Vorverkauf geben, um die Besucherzahl besser im Überblick halten zu können. Eintritt (auch Abendkassa) ist jeweils fünf Euro. „Es gibt aber online auch einen Festival-Pass für den ganzen Sommer um 35 und für besondere Unterstützer einen Soli-Festival-Pass um 100 Euro“, erklärt Triebwerk-Leiter Conrad Heßler die coronabedingten Neuerungen.