Trauer um Karl Bauer. Ehemaliger Stadtrat und NÖN-Kolumnist verstorben.

Von Mathias Schranz und Mathias Schranz. Update am 16. August 2019 (14:24)
Franz Baldauf
Karl Bauer

Der ehemalige SPÖ-Stadtrat Karl Bauer ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag friedlich entschlafen. Er verstarb im 92. Lebensjahr. Karl Bauer war über 60 Jahre Mitglied der SPÖ. Für seine Verdienste um die Sozialdemokratie wurde er mit der höchsten Auszeichnung der SPÖ – der Viktor Adler Plakette – ausgezeichnet.

Von 1965 bis 1990 war Karl Bauer Mitglied des Gemeinderates, davon seit 1971 als Stadtrat unter anderem für den Bereich Gesundheit und damit auch für das Krankenhaus zuständig. Für seine Tätigkeit im Dienste der Stadt wurde ihm im Jahr 2012 der Ehrenring verliehen.

„Mit Stadtrat a.D. Karl Bauer verliert die SPÖ Wiener Neustadt einen Sozialdemokraten ersten Ranges. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren“, so SPÖ-Klubobmann Wolfgang Scharmitzer.

Karl Bauer war auch viele Jahre für die NÖN Wiener Neustadt als Kolumnist tätig. In seiner Rubrik "Mein Blick zurück" schrieb er über historische Momente in der Stadtgeschichte.

"Karl Bauer hinterlässt eine große Lücke in der Stadt"

ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Er war überzeugter Sozialdemokrat und als Stadtrat für Gesundheitswesen nicht nur höchst engagiert, sondern auch Wegbereiter für das moderne Klinikum in Wiener Neustadt. Darüber hinaus war er Mitbegründer des Golfclub Föhrenwald und auch selbst ein leidenschaftlicher Golfspieler. Karl Bauer hinterlässt eine große Lücke in der Stadt – wir werden unserem Ehrenringträger stets ein ehrendes Andenken bewahren.“