Sperrstunde: Autohaus Frey schließt Ende September. Schlechte Nachrichten für die Wiener Neustädter Autobranche: Das Autohaus Toyota Frey in der Stadionstraße, es eröffnete 2004, wird mit Ende September geschlossen. Auch die Frey Automobile-Niederlassungen Wien Arsenal und Salzburg werden zusperren. Die beiden Standorte Wien-Inzersdorf und Wien-Donaustadt werden in vollem Umfang fortgeführt.

Von Mathias Schranz. Update am 27. Juli 2020 (14:53)
Autohaus Frey
Schranz

Hintergrund dieser Entscheidung ist eine langfristige Planung und ein unternehmensintern ausgearbeitetes Kostensenkungsprogramm, mit dem auf die aktuellen Marktbedingungen reagiert wird.

Zwei verbleibende Frey-Standorte

Das operative Geschäft der beiden verbleibenden Standorte verantworten künftig Stefan Ziegelbauer für die Bereiche Aftersales und Infrastruktur sowie Roman Sobotka für die Bereiche Sales und Disposition. Den Vorsitz der Geschäftsführung hat weiterhin Anja Frey-Winkelbauer inne.

Für die von einer Kündigung betroffenen Mitarbeiter wurde von Frey Automobile ein großzügiger Sozialplan entwickelt.

Neue Toyota Standorte und Kundenauswirkungen

Bei allen drei Standorten die mit Ende September geschlossen werden, gibt es jeweils in der näheren Umgebung Toyota Vertragspartner, die den Fahrzeugverkauf und Service übernehmen werden. Toyota Austria ist darüber hinaus bestrebt, die offenen Verkaufsgebiete schnellst möglich mit neuen Partnern zu besetzen, um den Kunden den gewohnten Service weiter anbieten zu können. Dazu ist Toyota Austria bereits mit nationalen und internationalen Unternehmensgruppen in Gesprächen.

Für die Kunden wird es zu keinen gravierenden Einschränkungen kommen, da es für alle Kunden in näherer Umgebung einen oder mehrere Toyota Servicebetriebe gibt.