Unfall riss Vater mitten aus Leben. Hollenstein trauert um 41-jährigen Landwirt, der bei Forstarbeit tödlich verletzt wurde.

Von Markus Huebmer. Erstellt am 22. Februar 2020 (08:39)
Symbolbild
Parilov/Shutterstock.com

Ein ganzes Dorf steht unter Schock: Am Montag dieser Woche wurde ein 41-jähriger Landwirt und Familienvater bei einem Forstunfall mitten aus dem Leben gerissen. Der Familienvater war kurz vor Mittag mit Forstarbeiten im Bereich eines Forstweges am Königsberg im Gemeindegebiet von Hollenstein beschäftigt, als der Unfall passierte.

Der Mann schnitt wahrscheinlich einen umgestürzten Baum durch, wobei dieser weggeschnellt sein dürfte und den 41-Jährigen unter sich begrub. Der Mann verständigte noch mit dem Mobiltelefon Angehörige und Bekannte, welche sofort die Einsatzkräfte alarmierten.

Der Landwirt erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der notärztlichen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 15 in das Landesklinikum Amstetten verbracht. Dort erlag der Verunfallte dann jedoch seinen schweren Verletzungen.

„Ich möchte der Familie des Verunglückten mein tiefstes Beileid ausdrücken. Unser Dorf trauert mit den Angehörigen“, sagte Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer im Gespräch mit der NÖN.