Eine Ära geht zu Ende beim Roten Kreuz Hollenstein. 16 Jahre lang war Werner Weninger Ortsstellenleiter. Nun übergab er an Christoph Jagersberger.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. November 2020 (17:12)
Die neu gewählten Hollensteiner Ortsstellenleiter, von links: Martina Jagersberger, Robert Krejci, Martin Fohringer und Christoph Jagersberger.
RKNÖ

Seit 2004 übte Werner Weninger das Amt des Ortsstellenleiters des Roten Kreuzes Hollenstein aus. Nun, nach 16 Jahren, übergab er den „Hof“ an seinen Nachfolger Christoph Jagersberger.

Der Wahlgang fand am vorvergangenen Freitag unter Einhaltung aller Corona-Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in den Schulungsräumen des Roten Kreuzes statt. Normalerweise findet die Wahl im Rahmen der Jahreshauptversammlung statt, doch aufgrund der aktuellen Situation wurde die Versammlung auf das Wesentliche beschränkt.

Die Wahl der Funktionäre für die Periode 2020 bis 2025 fand auf Grundlage einer neuen Satzung statt, die vorsieht, dass in Zukunft sämtliche Gremien „schlanker“ gestaltet werden sollen. Der Wahlvorschlag – Christoph Jagersberger als neuer Ortsstellenleiter, Robert Krejci als sein Stellvertreter – wurde mit 100 Prozent Zustimmung angenommen. Die beiden Mitglieder des Ortsstellenausschusses, Martin Fohringer und Martina Jagersberger, machen das neue Hollensteiner Führungsteam komplett.

„Es freut mich sehr, dass sich ein junges, engagiertes, aber auch sehr erfahrenes und mit den Aktualitäten des Roten Kreuzes vertrautes Team zur weiteren Führung der Ortsstelle Hollenstein gefunden hat“, sagt der scheidende Leiter Werner Weninger. Bezirksstellenleiter Andreas Hanger bedankte sich bei Weninger für fast zwei Jahrzehnte hervorragende Leitung der Ortsstelle Hollenstein.