70 Oldtimer im Ybbstal unterwegs. Drei Tage lang schnauften historische Autos der Wachau Eisenstraße Classic durch die Region.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. August 2019 (03:41)
Lugmayr
Gerhard und Gertrude Herzog nahmen mit ihrem Riley Two Seater Sports, Baujahr 1938, an der Wachau Eisenstraße Oldtimer Classic teil. Am Hohen Markt in der Waidhofner Fußgängerzone passierten sie die von Herbert Fügerl (l.) geleitete Kontrollstelle, bevor sie den 87 Pferdestärken des 2.448- ccm-Motors wieder freien Lauf ließen.

Ein Blickfang sind die Oldtimer der Wachau Eisenstraße Classic jedes Jahr, wenn sie um den Marienfeiertag im August in der Wachau und der Eisenstraße ihre Panoramarunden drehen. Erstmalig gab es heuer die Möglichkeit, aus drei Modi zu wählen oder auch nur am Samstag teilzunehmen.

28 Oldtimer nahmen an der Sport Classic Kategorie teil, 43 an der Weekend Trophy. Diese machten am Freitag auf der Eisenstraße-Mostviertelrunde in Ybbsitz und Waidhofen Station, wo Herbert Fügerl einen Kon-
trollpunkt am Hohen Markt eingerichtet hatte.

Das älteste Fahrzeug war ein Bentley MK VI Speed 8, Baujahr 1927, der von Alexander Gruber und Alexander Kapfenberger gesteuert wurde. Nur geringfügig jünger war der Ford Roadster von Richard und Renate Huthansl, der mit seinen 40 Pferdestärken 1931 von Band gelaufen ist. Gerhard und Gertrude Herzog (Bild) steuerten einen Riley Two Seater Sports aus dem Jahr 1938.

Die begehrte Sport Classic Kategorie konnte Ex-Justizminister Dieter Böhmdorfer in einem Mercedes 350 SLC, Baujahr 1972, für sich entscheiden.