Skipisten warten auf das „Go“. Wann Forsteralm und Königsberg-Lifte in den Winter starten dürfen, bleibt noch offen. Vorbereitungen sind abgeschlossen.

Von Anna Faltner. Erstellt am 25. November 2020 (04:12)
Die Schneekanonen und Lifte am Königsberg sind bereit für die heurige Skisaison.  Foto: 
Königsberg-Lifte

Die Weichen sind gestellt, dem Skispaß stünde nicht mehr allzu viel im Wege, wäre da nicht das Coronavirus und der damit verbundene Lockdown. Mit den Vorbereitungsarbeiten sind die Verantwortlichen der beiden Skigebiete Forsteralm und Königsberg nämlich so gut wie fertig, ein umfangreiches Präventionskonzept für die Skigebiete wartet nur noch auf die schriftliche Absegnung.

Aber zuerst zur wichtigsten Frage: Wann wird aufgesperrt? „Wir hoffen, dass wir vor Weihnachten wegfahren können“, sagt Herbert Zebenholzer, Geschäftsführer der Königsberg-Lifte und seit diesem Jahr auch der Forsteralm. Sobald es die Situation zulasse, könne man auch starten. Die Lifte wurden bereits abgeschmiert, alle technischen Abnahmen und Überprüfungen getätigt, die Bügel und Netze aufgehängt und die Schneekanonen rausgestellt. Und die kamen am Wochenende auch erstmals zum Einsatz. „Von Samstag auf Sonntag in der Nacht haben wir auf der Forsteralm beschneit, um zu sehen, ob alles funktioniert. Und so ist es auch“, berichtet Zebenholzer.

Hinzu kam sogar ein wenig Naturschnee. Auch am Königsberg stehen die Schneekanonen schussbereit, aufgrund der milden Temperaturen entschied man sich aber gegen eine Probebeschneiung. „Wir sind uns aber sicher, dass alle Geräte einwandfrei funktionieren. Jetzt werden noch die Pistengeräte serviciert, dann wären wir fertig mit den Vorbereitungen“, ist der Geschäftsführer zufrieden.

Ebenfalls schon im Finale der Vorbereitungen befindet sich ein Corona-Sicherheitsleitfaden, den das Land NÖ gemeinsam mit der Wirtschaftskammer für alle Skigebiete entwickelt.

Maskenpflicht und ein eigenes Putzkommando

„Unser Vorteil in der Region ist, dass wir keine Gondeln oder Seilbahnen haben und somit die Voraussetzungen ganz andere sind, weil sich alles im Freien abspielt.“ Hinzu komme auch, dass viele Skifahrer aus der Region wegen des Pisten- und nicht wegen des Hüttenspaßes in die Ybbstaler Alpen kommen. Dennoch gibt es natürlich klare Regeln. „Wir haben Schlauchschals bestellt, entweder die oder ein Mund-Nasen-Schutz sind beim Anstellen, bei der Kasse und beim Weggehen vom Parkplatz zu tragen. Wir haben eigenes Personal, das darauf achtet, sowie ein eigenes Putzkommando“, informiert Zebenholzer.

Darüber hinaus gibt es ein abgestimmtes Konzept mit der Bergrettung, wie man bei Unfällen vorgeht. Genügend Desinfektionsmittel ist auch vorhanden. „Wir haben keine Après-Ski-Szene, daher glaube ich, dass die Leute kommen und Ski fahren werden. Ich denke, dass die Gefahr da nicht so groß sein wird“, meint der Geschäftsführer. Ob es Begrenzungen der Skigäste geben wird, steht noch nicht fest. Zebenholzer versichert aber: „Wir haben ausreichend Kapazitäten für ein paar tausend Skifahrer – auch wenn die Lifte nur mit einer Person besetzt werden dürften.“

Zur Info: Wer sich schon auf die Skisaison einstimmen will, kann sich Drei- oder Sechs-Tageskarten sowie die Saisonkarte für die Forsteralm und die Königsberg-Lifte noch bis vor Weihnachten im Vorverkauf sichern. „Die Nachfrage ist da, aber etwas zaghaft. Viele warten, wann wir wirklich aufsperren dürfen.“ Aufgrund der außergewöhnlichen Situation haben die Skigebiete der Ybbstaler Alpen eine einheitliche Vorgehensweise beschlossen.

Sollte es aufgrund von Covid-19 zu einer gleichzeitigen behördlichen Schließung der Ötscherlifte, Hochkar Bergbahnen, Maiszinken-Lifte, Königsberg-Lifte und Forsteralm-Lifte kommen, erhalten die Kartenbesitzer eine Gutschrift für eine Ybbstaler Alpen WinterCard für die Saison 2021/22. Diese kann in Anspruch genommen werden, wenn die Nutzung der Karte an weniger als 15 Tagen während ihrer Gültigkeit möglich war.

Umfrage beendet

  • Skifahren während der Corona-Pandemie: Fahrt ihr in der heurigen Skisaison auf Skiurlaub oder nutzt ihr lieber die regionalen Skigebiete?