Trinkwasser beim alten Bahnhofsareal in Opponitz. Bürgermeister Johann Lueger stellte erste Pläne für Areal in Opponitz vor.

Von Lisa Hofbauer. Erstellt am 03. August 2019 (03:40)

Die Pläne der Gemeinde für das alte Bahnhofsareal in Opponitz – das war das zentrale Thema bei der Ybbstal-Tour. Die Tour, bei der Gemeindevertreter alle zehn Orte der Kleinregion Ybbstal besuchten, machte am Samstagvormittag auch in Opponitz Halt.

„Wir konnten vor Kurzem das Bahnhofsareal kaufen – das war eine schwere Partie“, sagte Bürgermeister Johann Lueger. Aber jetzt sei ein wichtiger Schritt getan und die Gemeinde könne konkrete Pläne schmieden, was man mit dem Areal machen wolle.
Erste Maßnahmen werden bereits in den kommenden Wochen umgesetzt: „Wir wollen demnächst den ehemaligen Bahnhofs-Warteraum sowie die WC-Anlage für die Radfahrer adaptieren“, verriet Lueger. Außerdem solle ein Trinkwasserspender für die Radfahrer außen am Bahnhofsgebäude angebracht werden.

„Der Punkt beim Bahnhofsareal hat sich in den letzten Jahren so entwickelt, dass er mittlerweile zum Ortszentrum dazugehört“, sagte der Ortschef. Auch die Grundstücke neben dem Radweg sind bereits als Baugründe aufgeschlossen.
„Was wir aber noch weiter mit dem Bahnhofsareal machen werden, wird das Ergebnis eines längeren Prozesses sein“, sagte Lueger. „Wir haben hier eine große Chance, die wir bestmöglich nutzen wollen. Daher wollen wir nichts überstürzen.“