Zwettler Begegnungszone ist geöffnet. Seit Freitagmittag ist das Befahren und Flanieren in der Unteren Landstraße wieder möglich: Dort wurde die neue Begegnungszone offiziell eröffnet. Dort gilt ab sofort eine 20 km/h-Beschränkung, alle Verkehrsteilnehmer sind ab sofort gleichberechtigt. So sieht die Begegnungszone aus:

Von Markus Füxl. Update am 22. Juni 2021 (13:42)

Die Untere Landstraße wurde wie berichtet von der Querung mit der Gartenstraße bis zum Ende des Dreifaltigkeitsplatzes neugestaltet. Im Vorjahr wurde der erste Bauabschnitt von der Gartenstraße bis zur Zufahrt Hauptplatz ausgebaut. Nun sind die Bauarbeiten für den zweiten Abschnitt von der Zufahrt Hauptplatz über die Postkreuzung bis zum Ende des Dreifaltigkeitsplatzes abgeschlossen. Grundlage für den Ausbau waren die veränderten Verkehrsströme nach dem Bau der Umfahrung Zwettl und der unzureichende Straßenzustand aufgrund des Alters von knapp 45 Jahren. Das neue Verkehrskonzept wurde durch die Stadtgemeinde Zwettl in Zusammenarbeit mit dem NÖ Straßendienst erstellt. Dieses beinhaltet wieder eine Einbahnführung von der Gartenstraße bis zur Postkreuzung.

Maximal 20 km/h erlaubt

Beim sogenannten "Shared Space" gilt im gesamten Straßenraum von der Einmündung Hauptplatz bis zum Ende des Dreifaltigkeitsplatzes eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 20 km/h, alle Verkehrsteilnehmer inklusive Fußgänger sind dort gleichberechtigt. Das Niveau der Straße wurde auf Gehsteigniveau angehoben. Sämtliche Nebenanlagen wie Gehsteige, Parkflächen, Bushaltestellen wurden neugestaltet. Parkplätze sind durch eine helle Pflasterung gekennzeichnet.

Die Umleitung über den Dreifaltigkeitsplatz wurde bereits aufgehoben. Dort sollen ab Montag noch Radabstellplätze, eine e-Ladestation und ein Trinkbrunnen installiert werden.

ÖVP-Bürgermeister Franz Mold bedankte sich bei der Zwettler Straßenmeisterei für die rasche und unkomplizierte Abwicklung der Baustelle. ÖVP-Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko erklärte: "Rund 20 Prozent des Niederösterreichischen Straßennetzes verlaufen in Stadtgebieten und Ortschaften. Die Gestaltung des Straßenraumes ist Basis für das Wohlfühlen vor der eigenen Haustür und trägt so zu mehr Lebensqualität bei. Mit der Begegnungszone hier in der Unteren Landstraße in Zwettl wurde ein Projekt umgesetzt, wo alle Verkehrsteilnehmer aufeinander Rücksicht nehmen sollen."

Umfrage beendet

  • Wie gefällt euch die neue Begegnungszone?