200 waren bei Blaulichtwallfahrt dabei. Nach dem Pilgersegen auf Schloss Rosenau wurde in Syrafeld beim Wegkreuz eine Andacht abgehalten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. September 2019 (03:14)

Die dritte Blaulichtwallfahrt der Militärdiözese fand am 13. September statt.

Der Pilgerweg umfasste eine Strecke von knapp 15 Kilometer vom Schloss Rosenau über das Zwettltal zur Labstation im Stadtsaal. Die zweite Etappe von rund sechs Kilometer ging entlang der Stadtmauer über die Kamptalbrücke nach Oberhof und von dort zum Stift Zwettl. Im Stiftshof wurden Pilger von Bürgermeister Franz Mold begrüßt.

Im Anschluss fand in der Stiftskirche der Pilgergottesdienst durch Militärbischof Werner Freistetter statt. Danach gab es im Schlosshof eine Agape. Organisator Julius Schlapschy konnte rund 200 Teilnehmer zählen. Nach dem Pilgersegen auf Schloss Rosenau wurde in Syrafeld durch den Miltärkuraten Oliver Hartl und den neuen Militärkaplan Christoph Gmachl-Aher beim Wegkreuz eine Andacht abgehalten. Im Anschluss an die Wallfahrt gab es einen Shuttledienst zurück zum Stadtsaal beziehungsweise zum Schloss Rosenau.