Jugend packte bei Projektmarathon fleißig an. Ein Chamäleon-Nützlingshotel, Buswartehäuschen und ein neues Wasserrad: 42 Stunden hatten vier Landjugendgruppen im Bezirk Zwettl Zeit, um Projekte umzusetzen.

Von Markus Füxl. Erstellt am 04. September 2019 (03:08)
privat
Die Landjugend Rappottenstein errichtete als eine von vier Gruppen im Rahmen eines Projektmarathons ein neues Buswarte- und Infogebäude am Hauptplatz.

Es wurde gesägt, gehämmert und geschwitzt: Vier Landjugendgruppen aus dem Bezirk hatten vergangenes Wochenende in einem Projektmarathon in Anlehnung an die Laufkilometer beim Marathon 42,195 Stunden Zeit, um Projekte umzusetzen. Die NÖN hat den Überblick:

Rappottenstein darf sich über ein neues Buswarte und Infogebäude für den neu gestalteten Hauptplatz freuen. Ein 20 Mann starkes Team startete mit dem Aufbau des Grundgerüstes am Samstag. Bis zur Übergabe des Projekts am Sonntag wurde mit größtem Elan am Gebäude gearbeitet. Mit leichter Verspätung konnte das neue Gebäude mit Infotafeln, Flyerregal, Busplanübersicht, Handyladestation und geschichtlichem Rückblick übergeben werden. Als Zusatzaufgabe wurde ein Insektenhotel gebaut und für das Aufstellen am geplanten Ort vorbereitet.

Zusätzlich zum Gebäude wurde ein Wegweiser, eine Wetterstation und ein Logo für den neuen „Treffpoint@Rappottenstein“ gestaltet und erstellt.

Schwarzenau darf sich ebenfalls über ein aufgepepptes Ortsbild freuen. Die Landjugend Großhaselbach werkte in der Gemeinde mit über 20 Jugendlichen unter dem Motto „Gestalten und Erhalten!“ Unter „Gestalten“ war ein Rastplatz zu bauen, beim Thaua-Aupark, direkt neben dem Asteg-Knödel-Radweg. Von der Planung, zum Erdaushub, bis zum Plastern wurde auch die Begrünung durch Sträucher und Bäumen vorgegeben. Unter „Erhalten“ war eine Radbrücke nähe Limpfings zu renovieren, schadhaftes Holz zu entfernen und zu ersetzen sowie zu schleifen und zu streichen. Als Zusatzaufgabe wurde durch die Landjugend-Leitung der Bau von Nützlingshotels vorgegeben.

Jahrings war mit ebenfalls einer Landjugend-Abordnung vertreten. Die Teilnehmer erneuerten in Klein Meinharts die Bushaltestelle, stellten eine neue Anschlagtafel auf, fertigten einen Tisch und Sitzbänke für das Vereinshaus an und bauten ein Nützlingshotel in Form eines Chamäleons.

Echsenbach wurde aufgeschönt: Die Landjugend sanierte den Wanderweg in der „Pfarrerleitn“ und errichtete beim Weg über den Lugauerteich im alten Steinbruch das Wasserrad zum Beach Pub.

Von 6. bis 8. September gehen die Landjugenden Arbesbach und Kirchschlag für den Projektmarathon in die Startlöcher.