Sonnentors "Falscher Kaffee" ist Bio-Produkt des Jahres. Der „Falsche Kaffee“ aus gerösteten Löwenzahnwurzeln ist die jüngste Innovation des Kräuterspezialisten aus Sprögnitz. Bei der Biofach, der weltweit größten Messe für ökologische Konsumgüter, wurde die Kaffee-Alternative zum „Best New Product“ in der Kategorie Getränke gekürt. Ab März ist die Neuheit im Bio-Fachhandel, in den Sonnentor-Geschäften und im hauseigenen Online-Shop erhältlich.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 25. Februar 2021 (12:12)
Das Sonnentor-Team feiert die preisgekrönte Produktinnovation. Im Bild: Produkt-Artistin Katharina Stöllner, Grafikerin Teresa Gratzl und Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann.
Sonnentor

Dass junge Löwenzahnblätter einen wunderbaren Salat ergeben, hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber das alte Wissen, dass man aus Löwenzahnwurzeln einen hervorragenden Kaffee-Ersatz zubereiten kann, ist weniger bekannt. „Viele kennen den Löwenzahn-Kaffee noch von ihrer Oma als falschen Mokka oder ‚Muckefuck‘. Unsere Produkt-Artistinnen haben gemeinsam mit unserem hauseigenen Grafik-Team eine moderne Interpretation des Klassikers im Retrodesign gewagt und gewonnen. Einfach aufbrühen, eingießen und genießen“, erklärt Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann.

Das Produkt ist genau das Richtige für alle, denen normaler Kaffee nicht behagt oder die ihren Kaffeekonsum reduzieren möchten. Hier liegt man mit jeder Tasse jederzeit richtig, denn das bohnenlose Heißgetränk ist koffeinfrei, glutenfrei, magenschonend und bekömmlich zugleich, heißt es von Sonnentor: "Und dank der enthaltenen Bitterstoffe und Röstaromen auch anregend."

Wie schmeckt der Kaffee?

Und wie schmeckt nun frisch aufgebrühter Löwenzahnwurzelkaffee? "Sehr aromatisch, angenehm malzig mit einer harmonischen Balance zwischen Süße und Säure. Ob man das Heißgetränk wie Mokka, mit der „Pour over“-Methode, in der French Press, Kaffeefiltermaschine oder ganz traditionell im Teefilter zubereitet, ist Geschmackssache", so Sonnentor.

Während Kaffeebohnen, bis sie in unserer Tasse landen, einen sehr weiten Weg zurücklegen und jede Menge CO2-Emissionen produzieren, wächst das Superkraut Löwenzahn auch in europäischen Gefilden. Eine Dose mit 75 Gramm kostet 9,90 Euro.