Waldviertler (19) ohne Führerschein landete im Graben. Ein 19-Jähriger ohne gültigen Führerschein geriet am 9. Mai gegen 3.30 Uhr mit einem ausgeliehenen Pkw in den Straßengraben - der ausgeliehene Pkw überschlug sich mehrfach. Dann spazierte der 19-Jährige zu einem Freund.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 10. Mai 2021 (11:47)
Symbolbild
Pradeep Thomas Thundiyil, Shutterstock.com

Der Lenker aus der Gemeinde Kirchberg am Walde war im Gemeindegebiet Schweiggers, auf der L 68, von Zwettl kommend in Richtung Kirchberg unterwegs. Kurz vor der Ortschaft Limbach kam er aus bisher ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Linkskurve von der Fahrbahn ab, geriet folglich in den Straßengraben und überschlug sich danach mehrmals. Der Pkw wurde danach wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, wo er etwa in Fahrbahnmitte total beschädigt wieder auf den Rädern stehend zum Stillstand kam.

Der 19-Jährige, der laut Polizei nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung ist, verließ nach dem Unfall die Unfallstelle, ohne diese entsprechend abzusichern. Im Zuge der Fahndung nach dem Unfalllenker konnte dieser kurze Zeit später in Limbach im Wohnhaus eines Bekannten angetroffen werden.

Der Lenker erlitt bei dem Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das Klinikum Zwettl verbracht. Im Zuge der weiteren Erhebungen der Polizei konnte ermittelt werden, dass ihm das Unfallfahrzeug von einem Bekannten für die Zustellung der Tageszeitungen überlassen worden ist.

Bei der Fahrzeugbergung waren die Feuerwehr Limbach mit zwei Einsatzfahrzeugen sowie die Feuerwehr Zwettl-Stadt mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Während der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung gab es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens keine Beeinträchtigungen. Der Zulassungsbesitzer und Lenker werden an die Bezirkshauptmannschaft Zwettl angezeigt.