Vier „Neue“ für Göpfritz. Vier Quereinsteiger teilen sich die vier neuen Mandate im Gemeinderat auf. Fünf Geschäftsführende Gemeinderäte wird ÖVP stellen, einer dürfte an SPÖ gehen.

Von Markus Füxl. Erstellt am 20. Februar 2020 (14:31)

Vier Mandate hat die ÖVP bei der Gemeinderatswahl dazugewonnen. Auf diesen Sitzen werden auch vier „Neue“ Platz nehmen.

Der 33-jährige Landwirt Christian Prem soll neben Gemeinderat auch der neue Ortsvorsteher in Scheideldorf werden. „Ich möchte die Anliegen und Beschwerden aus der Bevölkerung aufnehmen und mich auch für die Jüngeren engagieren“, sagt er. Mit ihm nimmt auch die 46-jährige Andrea Neuteufel aus Göpfritz im Gemeinderat Platz. Die Landwirtin ist außerdem im Pfarrgemeinderat sowie als Ortsbäuerin und Gemeindebäuerin engagiert. „Ich möchte die Sachen miteinander anpacken. Ich bin ja noch ein ‚Küken‘ im Gemeinderat und gemeinsam geht es sicher einfacher“, sagt sie lachend. Außerdem möchte sie regionale Produkte stärken.

Der 55-jährige Landwirt Helmut Hübl aus Merkenbrechts sitzt ebenfalls neu im Gemeinderat. Mit dem Einzug hat er nicht gerechnet: „Ich war auf Listenplatz 14. Dass wir vier Mandate gewinnen, hat keiner geglaubt.“ Er möchte sich langsam in die Ausschüsse einarbeiten. „Der Wegebau wird ein großes Thema werden. Durch den Borkenkäfer schauen die Feld- und Waldwege ziemlich wild aus“, sagt er über geplante Vorhaben. Auch für den Neu- beziehungsweise Umbau des Feuerwehrhauses möchte er sich einsetzen. Der 39-jährige Bernd Zulus rundet das neue Quartett ab. Er ist selbstständig in der Unternehmensberatung tätig. „Ich möchte, dass sich neue Betriebe bei uns ansiedeln“, sagt er. Für ihn sei das Mandat überraschend gekommen. Zulus möchte sich in sportliche Belange und bei den Dorfspielen einbringen.

Die fünf ÖVP-Geschäftsführenden Gemeinderäte gehen an Peter Moser, Franz Bauer und Werner Scheidl sowie neu an Josef Fordinal und Regina Koller. Die SPÖ dürfte mit Roman Lintner ebenfalls Geschäftsführenden Gemeinderat bekommen.

Die FPÖ hält nach der Wahl mit Alfred Dangl nur mehr ein Mandat. Die SPÖ verlor zwei und hält aktuell drei Sitze.