Wohnungsbau in Zwettl rückt näher. Zwettler Gemeinderatssitzung wurde verschoben, um Projekt „möglichst schnell umzusetzen“, sagt Vize Prinz. Am 3. September fand Anrainer-Info statt.

Von Markus Füxl. Erstellt am 04. September 2019 (03:28)
Archiv
Vorstandsdirektor der Siedlungsgenossenschaft Waldviertel, Manfred Damberger, zeigt das Gebäudeensemble in der Zwettler Landstraße für die geplanten Wohnungen.

Bewegung kommt in das geplante Bauprojekt in der Zwettler Landstraße. Wie von der NÖN berichtet plant die Siedlungsgenossenschaft Waldviertel (WAV), im Bereich Landstraße, Florianigasse und Bürgergasse 50 neue Wohnungen.

„Experten der Baubehörde, Sachverständige aus den notwendigen Abteilungen und Sonderfachleute bereiten aktuell die baubehördliche Einreichung vor“, gibt WAV-Vorstandsdirektor Manfred Damberger einen Überblick über den Stand der Dinge. Zur Gestaltung sagt Damberger: „Die Miet- und Eigentumswohnungen auf dem Areal sowie das Geschäftslokal fügen sich ideal in alle Straßenzüge ein und stellen eine Bereicherung des bisherigen Stadtbildes dar.“

Laut Vizebürgermeister Johannes Prinz gibt es bereits erste Abrissbescheide für die betroffenen Häuser. Um das Projekt mit den Anrainern im Detail zu besprechen, fand am 3. September  eine Informationsveranstaltung statt. Dabei präsentierte die WAV das Projekt den Anrainern und Gemeinderatsmitgliedern.

Wie die NÖN bereits berichtete, möchte die WAV Teile des Grundes zugunsten einer besseren Verkehrslösung abtreten. Dazu ist eine Änderung des bestehenden Flächenwidmungsplanes und des Bebauungsplanes nötig.

Damit das rasch umgesetzt werden kann, wurde die kommende Gemeinderatssitzung in Zwettl auf den 22. Oktober verschoben. „Wir wollten das Projekt nicht unnötig verzögern“, erklärt Prinz. Unter der Voraussetzung, dass alle Genehmigungen rechtzeitig vorliegen, kann laut Damberger mit dem Projekt in der ersten Jahreshälfte 2020 begonnen werden.