Positiver Covid-19-Fall in Privatbrauerei Zwettler. Betroffene Mitarbeiterin mit Wohnort im Bezirk Krems dürfte sich im privaten Umfeld angesteckt haben und befindet sich in Heimquarantäne. Alle weiteren Tests von Kollegen, die Kontakt mit ihr hatten, sind negativ.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 25. Juli 2020 (12:39)
In der Privatbrauerei Zwettler gab es einen positiven Corona-Fall. Die Mitarbeiterin aus dem Bezirk Krems befindet sich in Heimquarantäne.
Archiv/Privatbrauerei Zwettler

Nachdem eine Mitarbeiterin der Privatbrauerei Zwettl positiv auf Covid 19 getestet wurde, wurden auch alle Kollegen, die mit der Erkrankten in Kontakt waren, ebenfalls PCR-Corona-Tests unterzogen. In einer Aussendung vom 25. Juli gibt Marketingleiter Rudolf Damberger Entwarnung: Alle diese weiteren Tests sind negativ. Die erkrankte Mitarbeiterin, die im Bezirk Krems beheimatet ist und sich im privaten Umfeld angesteckt haben dürfte, befindet sich seit den ersten Verdachtsmomenten in Heimquarantäne und zeigt typische Krankheitssymptome. Auch jene Kollegen, die mit der Erkrankten unmittelbar zusammengearbeitet haben, wurden negativ getestet und befinden sich in Quarantäne mit Arbeitserlaubnis am Arbeitsplatz.

Kontakte auf Mindestmaß beschränkt

Nachdem bereits in den vergangenen Monaten die meisten Mitarbeiter der Verwaltung im Home-Office tätig waren, hatte die Erkrankte nur mit wenigen Kollegen Kontakt. Seit Beginn der Corona-Krise hatte die Zwettler Geschäftsführung Dienste und Büroarbeiten so eingeteilt, dass immer nur die unbedingt notwendige Anzahl an Mitarbeitern zeitgleich anwesend ist. „Dieser Fall zeigt uns anschaulich, wie richtig und notwendig es war, dass wir innerbetrieblich stets strikt darauf geachtet haben, kollegiale Kontakte auf das absolut nötige Mindestmaß zu beschränken“, sagt Zwettler Geschäftsführer Karl Schwarz.

Strenge Hygienemaßnahmen seit Corona-Beginn

Bereits unmittelbar nach Bekanntwerden des Falls hatte Zwettler die zuständigen Behörden kontaktiert und steht seither in enger Zusammenarbeit und Abstimmung.
Seit Beginn der Coronakrise wurden innerhalb der Privatbrauerei Zwettl verstärkte Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um größtmögliche Sicherheit im Unternehmen, gegenüber Mitarbeitern, Handelspartnern und Kunden zu gewährleisten. Nicht notwendige Kontakte zu betriebsfremden Personen, wie etwa die Brauerlebnis-Besichtigungen, wurden von Zwettler bereits vor einiger Zeit bis Jahresende abgesagt.