Neue Strecke für Zwettler Stadtbus. Haltestellen wurden aufgelassen, Bus schafft Runde weiterhin in einer Stunde.

Von René Denk. Erstellt am 21. August 2019 (04:56)
Karte/Quelle: Stadtgemeinde Zwettl; NÖN-Grafik: Bischof

Mit den neuen Fahrplänen der Waldviertelbusse wurde auch der Zwettler Stadtbus neu aufgestellt. Nach wie vor schafft er aber in einer Stunde seine Runde.

Die Streckenführung beginnt nach wie vor in der Kremser Straße beim Anderlhof (zu jeder vollen Stunde) und dann über den Syrnauer Platz ins Stadtzentrum. Da gibt es die erste Neuerung: eine neue Haltestelle beim Haus Landstraße 16. Dafür wurde die Haltestelle bei der Sparkasse aufgelassen.

Der Bus fährt nun durch die Landstraße in die Weitraerstraße. Durch die neue Streckenführung muss der Stadtbus nicht mehr durch die Engstelle Berggasse. Es wurde daher auch die Haltestelle beim ehemaligen Gasthaus Ratheiser in der Bahnhofstraße aufgelassen. Einige Meter weiter gibt es aber weiterhin die Haltestelle Weitraer Straße (Brunnengasse).

Eine weitere Haltestelle wurde beim Friedhof Propstei aufgelassen. Diese liegt in einer Kurve und war letztendlich zu gefährlich. Die Haltestelle in der Franz Eigl-Straße (auf Höhe BMW Bauer) wurde um rund 100 Meter zu den neuen Parkplätzen verlegt. Die baldige Versetzung des Wartehauses soll in den nächsten Tagen erfolgen. Die Strecke führt weiter nach Rudmanns – wo aber die Haltestelle Rudmanns-Kapelle wegen der Kanalbauarbeiten bis Ende Oktober nicht angefahren werden kann.

„Der Stadtbus kostet die Stadt 120.000 Euro pro Jahr. Das ist mir unser Busverkehr Wert“, betont Bürgermeister Franz Mold.

Umfrage beendet

  • Ist neue Streckenführung für Zwettler Stadtbus sinnvoll?