Kulturschaffende: „Chaotische Situation“. Für einige Veranstaltungen in Zwettl konnten bereits Ersatztermine gefunden werden. Syrnau wartet ab.

Von Martina Hofer. Erstellt am 30. März 2020 (17:21)
Andrea Wiesmüller
Stadtgemeinde Zwettl

Nach dem ersten Schock über die zahlreichen Veranstaltungs-Absagen konnten nun laut Vizebürgermeisterin Andrea Wiesmüller zum Teil bereits Ersatztermine vereinbart werden. So wird etwa das Street Food Festival von Ende April auf 25. bis 27. September verschoben. Die Theatergruppe Zwettl plant „Das Gespenst von Canterville“ im Oktober aufzuführen.

Der Verein Kultur:Impuls:Zwettl muss jetzt auch das für den 18. April geplante Konzert von Emiliano Sampaio canceln. „Für die Künstler, besonders, wenn sie aus dem Ausland kommen, ist die Situation derzeit sehr schwierig und sehr chaotisch“, sagt Josef Koppensteiner zur NÖN. „Wir hätten gerne noch etwas zugewartet, aber die Veranstaltung wurde jetzt von den Künstlern selbst abgesagt, da zwei der Musiker derzeit in Graz festsitzen.“

Man werde sich um Ersatztermine im April bemühen. Für den Mai warte der Verein noch zu, ob die geplanten Veranstaltungen stattfinden können. Man treffe diese Entscheidungen relativ zeitnah und im Sinne der Künstler und natürlich im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben.