Ziege in Groß-Gerungs grundlos erschossen und verbrannt. Ein vorläufiges Waffenverbot hagelte es für einen 43-jährigen Groß Gerungser. Er tötete zum Jahreswechsel 2019/2020 im Gemeindegebiet Groß Gerungs mit einem Schrotgewehr eine Ziege.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Februar 2020 (10:37)
APA

Dabei waren zwei weitere Männer aus der Gemeinde beteiligt. Der 43-Jährige feuerte vier Schüsse auf das Tier ab. Anschließend wurde laut Polizei die getötete Ziege zum Heizwerk Groß Gerungs gebracht, in den Heizkessel geworfen und verbrannt.
Nach Abschluss der Erhebung folgt eine Anzeige gegen das Trio wegen Tierquälerei an die Staatsanwaltschaft Krems an der Donau. Die Langwaffe wurde sichergestellt.