Zwettler sind auf den Hund gekommen. Von Gassi-Service bis zur Waschstraße: Zwettler Hotels setzen auf tierische Besucher.

Von Markus Füxl. Erstellt am 04. September 2019 (04:58)
Franz Pfeffer
Hundetrainerin Susanne Bruna mit Georgie und Monty und Daniela Reichel mit den Hunden Ella und Scooly fühlen sich im Hotel Schwarzalm wohl. Das Hotel ist eines von zwei im Bezirk Zwettl auf der Plattform hundehotel.info ausgewiesenen „Hundehotels“.

Die Zahl der Hunde und Hundefreunde in Zwettl nimmt zu. Das zeigen Zahlen der Hundeplattform hundehotel.info. So gab es in der Stadtgemeinde 2018 insgesamt 600 gemeldete Hunde, um 48 mehr als noch fünf Jahre davor.

Im gesamten Bezirk sind um 5,8 Prozent mehr Hunde (Gesamtbestand 3.520) registriert, als noch 2013. Die prozentual stärkste Steigerung gibt es in Martinsberg (+31,94 Prozent auf 95 Hunde), der stärkste Rückgang ist in Pölla zu verzeichnen (-12,88 Prozent auf 115 Hunde).

 „Bei vielen Gästen wissen wir schon den Namen des Hundes.“ David Binder von der Schwarzalm über tierische Stammgäste.

 Längst erkannt haben den Trend zu mehr Hundebesitzern die Hoteliers. Auf hundehotel.info sind derzeit 14 Hundehotels im Bundesland Niederösterreich gelistet. Diese sind nach einem Bewertungssystem in sechs Stufen („Doggies“) gegliedert. Einen „Doggy“ haben Betriebe, in denen Hunde zwar erlaubt sind, die aber sonst keinen Service für die Tiere haben.

Die volle Punktezahl von sechs „Doggies“ haben jene Betriebe, die ausschließlich mit einem Hund besuchbar sind. Im Bezirk Zwettl sind zwei Hundehotels gelistet, beide aus der Stadtgemeinde Zwettl. So hat die Schwarzalm eine Bewertung von drei Doggies. Resident Manager David Binder sagt dazu: „Wir wollen Hundebesitzer explizit als Zielgruppe ansprechen. Hunde sind bei uns bis auf den Wellnessbereich überall erlaubt. Gut erzogene dürfen an der Leine sogar in das Restaurant mit.“

2018 gab es 780 Hundenächtigungen in der Schwarzalm.

Der Preis pro Nacht und Hund beläuft sich auf zwölf Euro. Das inkludiert alle Services: Für die tierischen Besucher gibt es ein Willkommenspaket sowie einen Hundebadeteich und eine eigene Waschstation mit Hundehandtüchern. Neben einem „Sackerl fürs Gackerl bekommen die Besitzer eine Infobrochüre, mitgebrachtes Futter kann eigens gekühlt werden.

Besonders geschätzt werde laut Binder von den Gästen im Winter, dass auf dem Areal aus Rücksicht auf die Hundepfoten kein Salz gestreut wird. Auf Anfrage bietet die Schwarzalm auch ein kostenpflichtiges Gassi-Service an. „Bei vielen Gästen wissen wir schon den Namen des Hundes“, sagt Binder über seine „tierischen Stammgäste“. Trotzdem schaue der Betrieb auf ein „gesundes Gleichgewicht“, sagt er: „Maximal sind fünf bis sechs Hunde gleichzeitig im Hotel.“

Ebenfalls mit drei Doggies auf hundehotel.info gelistet ist das Schloss Rosenau unter Monika Gressl. Auch für sie sind Hunde gerne gesehene Gäste: „Pro Woche kommen im Schnitt zwei bis drei Menschen mit Hunden zu uns. Die Nachfrage ist in den letzten Jahren gestiegen.“ Obwohl es viele Serviceleistungen für Hunde gibt, sei das Hotel aber weiter „eher als Romantikhotel gedacht“, sagt Monika Gressl.

Umfrage beendet

  • Nehmt ihr eure Haustiere in den Urlaub mit?